Alte Schule Boitzenburg

Alte Schule Boitzenburg

Boitzenburg war das Herz der Familie von Arnim in der Uckermark. Anfang des 20. Jahrhunderts ließ Dietloff Graf von Arnim unweit der Kirche ein großes modernes Schulhaus mit mehreren Klassenräumen und Aula errichten, denn Boitzenburgs Bevölkerung wuchs und der Kirchenpatron war nicht nur für seine wunderschöne Kirche, sondern auch für den konfessionell geprägten Unterricht seiner Dorfjugend zuständig. Pfarrer und Lehrer wählte er aus und stellte er ein, ein Zweigespann, das sich ergänzte: Der Pfarrer auf der Kanzel, der Lehrer an der Orgel. Nicht selten aber auch ein Verhältnis wie Katz und Hund.

Boitzenburg hat ein prächtiges Schloss in einem Landschaftspark am See, eine romantische Klosterruine aus dem 13. Jahrhundert mit der alten Klostermühle am Rande des Dorfes und rundherum Eichenwälder und Seen. Die Eigentümer wurden vertrieben, die Schüler zogen um.

Gerd Eichhorn, Jg. 1948, ist Geigenbauer in Paris. Vor einigen Jahren besuchte er seinen Bruder Klaus im verträumten Mechow und entdeckte auf seiner Wanderschaft durch die Region Boitzenburg das Alte Schulhaus, das auf ihn zu warten schien. Die bisherige Teilrestaurierung des großen Gebäudes hat ihn viel Mühe und Energie gekostet. In der schönen alten Aula der Schule wird nun schon seit ein paar Jahren wieder musiziert, sehr zur Freude der Boitzenburger und ihren Gästen.

Datum
Sonnabend, 05. September 2015, 16 Uhr

Die Musiker
Johanne Klein Violine
Ariana Kashefi Cello
Giuseppe Guarrera Klavier

Werke
J. Brahms, Rhim und Mendelssohn-Bartholdy

Anschrift
Puschkinstraße 12, 17268 Boitzenburger Land OT Boitzenburg

Advertisements